Heimat in der Zeit um 1945

Ausstellung 2020 - zu sehen unter der Lage angepassten Bedingungen: Abstand, Maske u.s.w.

Quelle: Heimatmuseum

Der Blick 75 Jahre zurück zeigt das Leben in Oettingen von einer neuen Seite: Schuttberge und Trümmerhaufen nicht nur entlang der Schützenstraße oder am Schloßbuck. Viele Gebäude zerstört, viele zu beklagende Todesopfer. Wer verschont geblieben war, hatte mit dem Mangel zu kämpfen. Lebensmittel waren rationiert, Hausrat, Kleidung und Essen gab es nur gegen Marken (und natürlich Geld). Anfang des Jahres hatte es noch „Reichsfleischkarte“ geheißen, nach der Ankunft der amerikanischen Besatzer war es die „foodcard“.

 

Zerstörung, Wiederaufbau und Alltagsbewältigung - Das Heimatmuseum wartet mit einer interessanten Ausstellung auf. An vielen Objekten und Bildern ist nachzuvollziehen, was in der Zeit um 1945 bei uns los war, wie und womit man leben und zurechtkommen musste.

 

Mit Maskenpflicht und Personenzahl­begrenzung müssen gewisse Einschränkungen hingenommen werden. Führungen für Gruppen bis zu 10 Personen sind nach Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

 

Öffnungszeiten Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 17 Uhr.

drucken nach oben